6 ÖKOLOGISCHE ALTERNATIVEN ZU WEICHSPÜLER

Nov 01, 21
6 ÖKOLOGISCHE ALTERNATIVEN ZU WEICHSPÜLER

Die gute Nachricht ist, dass es umweltfreundliche Alternativen zu den herkömmlichen Weichspülern gibt. Das ist nicht nur besonders wichtig wegen der schädlichen Chemikalien, sondern du sparst dir auch das Schleppen von Plastikflaschen und deren Entsorgung. Mit Hausmitteln kannst du Weichspüler auf eine ökologische und günstige Art ersetzen.

Essig

Gib zu jeder Wäsche rund 30 bis 50 Milliliter Essig in das Fach für den Weichspüler. Der Geruch verfliegt spätestens beim Trocknen, aber der Essig sorgt für das geschmeidige Gefühl und reduziert Kalkablagerungen in der Waschmaschine und auf der Kleidung. Diese Alternative zu Weichspüler eignet sich besonders für Buntwäsche oder schwarze Kleidung. Wichtig ist, dass du den weissen Haushaltsessig verwendest, den du in jedem Supermarkt finden kannst, und dass du kein Waschmittel mit Bleiche gleichzeitig benutzt. 

Zitronensäure

Zitronensäure ist besonders toll für helle Wäsche, da es eine leicht bleichende Wirkung hat. Du verwendest am besten Zitronensäurepulver, das du ebenso wie den Essig direkt in das Weichspülerfach gibt. Ein Teelöffel reicht für eine normale Waschladung. Diese Anwendung eignet sich nicht für Waschmaschinen mit einem engen Kanal zum Weichspülerfach. In diesem Fall löst du besser drei bis fünf Teelöffel Zitronensäure in einem Liter Wasser auf. Bei jeder Wäsche gibst du einfach rund 50 bis 100 Milliliter der Lösung in das Fach. 

Natron

Hartes Wasser oder hartnäckige Flecken haben keine Chance gegen Natron. Wie hart das Wasser in deiner Region ist, erfährst du über die Seite des Schweizerischen Vereins des Gas- und Wasserfaches (SVGW) (Link= http://trinkwasser.svgw.ch/index.php?id=813&L=0. Gehört dein Wohnort zu einer Gegend mit hartem Wasser? Dann verwendest du etwa zwei Teelöffel des Pulvers aufgelöst in 100 ml Wasser als Weichspüler. Bei weichem Wasser kannst du auch nur die Hälfte verwenden. 

Soda-Pulver

Soda und Natron funktionieren ähnlich, allerdings hat Soda eine etwas stärkere Reinigungswirkung. Es ist auch unter den Namen Waschsoda oder Natriumcarbonat bekannt. Wie bei Natron löst du auch zwei Teelöffel Soda in 100 ml Wasser auf und ersetzt damit kostengünstig deinen Weichspüler. Vorsicht bei tierischen Fasern wie Wolle oder Merino: Soda lässt diese aufquellen und sollte daher nicht verwendet werden. 

Ätherische Öle

Wäsche muss nicht duftend, um sauber zu sein. Im Gegenteil: Häufig werden synthetische Stoffe als Düfte eingesetzt, die weder gesund für dich noch umweltfreundlich sind. Mit ätherischen Ölen löst du dieses Problem einfach. Gib einige Tropfen ätherischer Öle nach deinem Geschmack bei der Wäsche dazu.

 Du kannst entweder das Öl direkt auf das Washo tröpfeln oder gemeinsam mit deiner Alternative zum Weichspüler in das Fach geben. Allerdings ist es wichtig, dass du auf naturreine Öle setzt und sparsam damit umgehst. 

Washo Dryer Balls

Falls du den Tumbler nutzt, um deine Wäsche zu trocknen, kannst du auch die Washo Dryer Balls anstatt Weichspüler verwenden. Sie sorgen durch die Reibung für weiche Fasern und weniger Stromverbrauch beim Trocknen. Mehr Informationen dazu findest du im Blog (Link= https://www.washo.ch/blogs/washo-blog/schneller-trocken-dank-der-washo-dryer-balls)

dein kommentar